AUSFLUG ZU DEN BURGFESTSPIELEN NACH BAD VILBEL

Ausflug zu den Burgfestspielen nach Bad Vilbel

Am Donnerstag heißt es früh aufstehen für die Schlaufüchse (Kinder im letzten Jahr vor der Schule) denn es geht nach Bad Vilbel. Treffen ist entweder um 7.30Uhr am Kindergarten oder um 8.00Uhr am S-Bahnhof Niederhöchstadt. Und dann geht es los, ausgestattet mit Warnweste und Rucksack starten wir mit 20Kindern. Die Verbindung ist recht gut, wir müssen nur einmal in Frankfurt West umsteigen. Rechtzeitig kommen wir in Bad Vilbel an, ein kurzer Weg noch bis zum Burgtheater und dann bleibt uns noch Zeit für ein Frühstück. Leider ärgern uns die Wespen dabei sehr.

Und dann geht es los, wir zeigen unsere Eintrittskarten, und bekommen unsere Plätze zugewiesen. Auf dem Programm steht das Musical „Peter Pan“ nach dem Kinderbuch von James M. Barie, mit Musik von Jan Radermacher.

„Wendy und ihre Brüder spielen Peter Pan und seine Abenteuer nach, als nachts plötzlich der lebendige Peter Pan in das Schlafzimmer der Kinder kommt, um seinen verlorenen Schatten zu holen. Peter Pan überredet sie und ihre Brüder mit ihm in seine Heimat Nimmerland zu fliegen. Dort lebt Peter Pan, der sich geschworen hat, niemals erwachsen zu werden, mit den verlorenen Kindern. Im Nimmerland erleben sie dann viele Abenteuer mit dem gruseligen Piraten Kapitän Hook, mit Indianern, mit einem tickenden Krokodil und mit der eifersüchtigen Fee Tinkerbell. Am Ende kehren Wendy und ihre Brüder wohlbehalten nach Hause zurück.“

Mit offenem Mund und voller Begeisterung, manchmal mit ein wenig Angst vermischt, wenn der Pirat Kapitän Hook auftritt, verfolgenden die Kinder das Musical. Die Musik und die Lieder sind anregend und nehmen einen mit in diese Geschichte. Aus allen Ecken kommen und gehen die Schauspieler,  manchmal weiß man nicht wo man zuerst hinschauen soll. Zwischendurch wird vor lauter Begeisterung immer mal wieder geklatscht.  Alle Kinder sind mit großem Interesse und mit viel Freude dabei und  sind keine Sekunde abgelenkt.

Auf dem Weg zurück erzählen die Kinder sich gegenseitig was sie gesehen und erlebt haben und auch andere Fahrgäste im Zug werden mit einbezogen.

Musik gemeinsam erleben, unterschiedlichen Formen begegnen um dadurch Zugänge dazu zu ermöglichen, das ist der Grund für uns, Kindern ein großes Spektrum an Begegnungen mit diesem Thema zu schaffen. Dies ist jedoch nur durch die intensive Unterstützung unseres Fördervereins möglich, denn sonst wäre es nicht zu finanzieren.

Wir danken dem Förderverein und somit auch allen Eltern, die dazu beitragen.