Ostern mal anders

Dieses Jahr ist alles anders. Deshalb mussten wir auch unsere sorgfältig vorgeplanten Osteraktivitäten dieser besonderen Situation anpassen. Wir haben uns das virtuelle Netz zu eigen gemacht, um alle Familien daran teilhaben zu lassen. So ganz ohne Kinder ist es auch für uns alle eine sehr seltsame Situation. Wir hatten im Vorfeld geplant, zusammen mit den Kindergartenkindern die Osterkerze für die Kirche zu gestalten. Besondere Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Deshalb haben wir dann die Kerze selbst gestaltet.

Dieses Jahr ist alles anders. Deshalb mussten wir auch unsere sorgfältig vorgeplanten Osteraktivitäten dieser besonderen Situation anpassen. Wir haben uns das virtuelle Netz zu eigen gemacht, um alle Familien daran teilhaben zu lassen. So ganz ohne Kinder ist es auch für uns alle eine sehr seltsame Situation. Wir hatten im Vorfeld geplant, zusammen mit den Kindergartenkindern die Osterkerze für die Kirche zu gestalten. Besondere Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Deshalb haben wir dann die Kerze selbst gestaltet.

Für unsere Osteraktion in der KiTa, wollten wir, wie im letzten Jahr, kleine, eigene Osterkerzen mit allen Kindern gestalten. Da das Material bereits besorgt war, haben wir uns kurzerhand dazu entschlossen, für jedes Kind ein kleines Tütchen mit Wachsplatten zu bestücken. Diese“ Tütchenidee“ hat sich als Basis für sämtliche weitere Corona Aktionen bewährt. Jedes Kind durfte sich ein Tütchen am Zaun, zusammen mit einer kleinen Stabkerze an der KiTa abholen und zu Hause seine ganz eigene Osterkerze gestalten. Diese Aktion kam bei den Familien sehr gut an und wurde mit stolzen Fotos und Videos dokumentiert und an uns weitergeleitet.

Zu Ostern begleitet uns schon seit mehren Jahren das Schaf Rica, das uns die Ostergeschichte aus seiner Sicht erzählt. Wir gestalten diese Geschichte immer mit Bibelfiguren und verschiedenen Tüchern, damit die Kinder eine bildliche Vorstellung davon bekommen. Wir haben dieses Jahr die Geschichte genauso erzählt und gestaltet und das Ganze als Video aufgenommen und an die Kinder per Whatsapp geschickt. In drei Teilen konnten somit alle den Kreuzweg Jesus virtuell mit gehen.

Zum Abschluss der Osterzeit haben wir zusammen mit Frau Reyher, im KiTa Hof einen Ostergottesdienst gefeiert. Wir haben die Osterlieder gesungen, selbstgebastelte Holzkreuze in einem kleinen Osterfeuer verbrannt (als Symbol das Jesus für uns am Kreuz gestorben ist), und unsere Osterkerze an diesem Feuer zum Zeichen der Auferstehung angezündet. Dieser Gottesdienst wurde auch als Video an alle Familien geschickt

Parallel zu der Religionspädagogik, haben die fleißigen Osterhasen in der KiTa, für alle Kinder Osterhasenplätzchen gebacken, verziert und in Tütchen verpackt an den Zaun gehängt. So konnten sich alle ihre süße Osterüberraschung abholen.

Außerdem haben die Bezugserzieher für ihre Kinder eine selbstgestaltete Osterkarte geschrieben. Zusammen mit einem kleinen Ostergeschenk, wurden diese persönlich für alle Kinder in die Briefkästen geworfen.

Da Jesus an Ostern eine besondere Bedeutung hat, wurde den Kindern aus der Bibel vorgelesen. In Form eines Hörbuches, konnten sich das alle Kinder über Whatsapp anhören.

Ostergrüße per Video, in dem die Namen der Kinder einzeln sichtbar mit Kreide auf den Boden des Parkplatzes geschrieben waren, wurden zum Highlight.  Jedes Kind war da, um sich selbst im „Walk of Fame“ zu entdecken.

So haben sich viele kleine Ideen zu einem kompletten „Osterprojekt“ entwickelt. Es stecken doch noch einige unentdeckte Talente in uns😊

Für unsere Osteraktion in der KiTa, wollten wir, wie im letzten Jahr, kleine, eigene Osterkerzen mit allen Kindern gestalten. Da das Material bereits besorgt war, haben wir uns kurzerhand dazu entschlossen, für jedes Kind ein kleines Tütchen mit Wachsplatten zu bestücken. Diese“ Tütchenidee“ hat sich als Basis für sämtliche weitere Corona Aktionen bewährt. Jedes Kind durfte sich ein Tütchen am Zaun, zusammen mit einer kleinen Stabkerze an der KiTa abholen und zu Hause seine ganz eigene Osterkerze gestalten. Diese Aktion kam bei den Familien sehr gut an und wurde mit stolzen Fotos und Videos dokumentiert und an uns weitergeleitet.

Zu Ostern begleitet uns schon seit mehren Jahren das Schaf Rica, das uns die Ostergeschichte aus seiner Sicht erzählt. Wir gestalten diese Geschichte immer mit Bibelfiguren und verschiedenen Tüchern, damit die Kinder eine bildliche Vorstellung davon bekommen. Wir haben dieses Jahr die Geschichte genauso erzählt und gestaltet und das Ganze als Video aufgenommen und an die Kinder per Whatsapp geschickt. In drei Teilen konnten somit alle den Kreuzweg Jesus virtuell mit gehen.

Zum Abschluss der Osterzeit haben wir zusammen mit Frau Reyher, im KiTa Hof einen Ostergottesdienst gefeiert. Wir haben die Osterlieder gesungen, selbstgebastelte Holzkreuze in einem kleinen Osterfeuer verbrannt (als Symbol das Jesus für uns am Kreuz gestorben ist), und unsere Osterkerze an diesem Feuer zum Zeichen der Auferstehung angezündet. Dieser Gottesdienst wurde auch als Video an alle Familien geschickt

Parallel zu der Religionspädagogik, haben die fleißigen Osterhasen in der KiTa, für alle Kinder Osterhasenplätzchen gebacken, verziert und in Tütchen verpackt an den Zaun gehängt. So konnten sich alle ihre süße Osterüberraschung abholen.

Außerdem haben die Bezugserzieher für ihre Kinder eine selbstgestaltete Osterkarte geschrieben. Zusammen mit einem kleinen Ostergeschenk, wurden diese persönlich für alle Kinder in die Briefkästen geworfen.

Da Jesus an Ostern eine besondere Bedeutung hat, wurde den Kindern aus der Bibel vorgelesen. In Form eines Hörbuches, konnten sich das alle Kinder über Whatsapp anhören.

Ostergrüße per Video, in dem die Namen der Kinder einzeln sichtbar mit Kreide auf den Boden des Parkplatzes geschrieben waren, wurden zum Highlight.  Jedes Kind war da, um sich selbst im „Walk of Fame“ zu entdecken.

So haben sich viele kleine Ideen zu einem kompletten „Osterprojekt“ entwickelt. Es stecken doch noch einige unentdeckte Talente in uns.